Moderner Brennstoff

csm_Absatz_Heizoelsorten_IWO__184f236636Heizöl EL ist ein hochwertiger, genormter Brennstoff. EL steht für Extra Leichtflüssig. Dieses Heizöl wird in erster Linie in privaten Haushalten verwendet. Daneben gibt es auch schweres Heizöl, das überwiegend in der Industrie eingesetzt wird.

Es gibt grundsätzlich drei Heizölsorten für den privaten Bereich: Standard, Schwefelarm und Bio. Seit 2011 hat sich schwefelarmes Heizöl mit einem Marktanteil von weit über 90 Prozent als das gängigste Heizöl durchgesetzt. Es ist flächendeckend erhältlich und im Gegensatz zum Standardheizöl steuerlich begünstigt. Bioheizöl besteht anteilig aus nachwachsenden Rohstoffen. Alle Heizölsorten können auch in Premiumqualität angeboten werden.

 

Premiumheizöl: Qualität für höchste Ansprüche

csm_Premiumheizoel_IWO_dbf99b81e0

Die verschiedenen Heizölsorten werden unter unterschiedlichen Markennamen auch in Premiumqualität angeboten. Diese erfüllt selbstverständlich die Anforderungen der Norm, zudem verbessern die eingesetzten speziellen Additivpakete gezielt bestimmte Produkteigenschaften. Sie sichern einen problemlosen Einsatz des Heizöls auch nach längerer Lagerdauer, reduzieren Ablagerungen, unterstützen gegebenenfalls den Verbrennungsprozess und deaktivieren die Wirkung von Metallionen.

Ihr Vorteil: hohe Betriebssicherheit – vom Tank bis zum Brenner.

 

Schwefelarmes Heizöl: Ein Gewinn für die Umwelt

csm_Heizoel_EL_IWO_208a87091cSchwefelarmes Heizöl ist ein DIN-genormter und preiswerter Qualitätsbrennstoff, der überall in Deutschland erhältlich ist und in allen Ölgeräten verwendet werden kann. Neben einem äußerst geringen Schwefelgehalt zeichnet es sich durch eine sehr saubere Verbrennung aus. Zugleich verringert es den Wartungsaufwand von Kessel und Brenner.

In jedem Liter Heizöl stecken mindestens zehn Kilowattstunden Energie. Das reicht, um zum Beispiel 200 Liter Wasser von 10 Grad Celsius auf 55 Grad Celsius zu erhitzen. Durch diesen hohen Energieinhalt ist Heizöl EL eine sehr wirtschaftliche Heizenergie. Mit einem Flammpunkt von über 55 Grad Celsius ist Heizöl zudem ein Produkt, das eine relativ einfache sowie sichere Lagerung und Handhabung ermöglicht.

Schwefelarmes Heizöl, das der DIN 51603-1 entspricht,

  • verbrennt nahezu rückstandsfrei.
  • ermöglicht eine gleichbleibend hohe Energieausnutzung und somit einen niedrigeren Heizölverbrauch.
  • reduziert den Wartungsaufwand und erhöht die Lebensdauer der Heizung.
  • hat einen Schwefelgehalt von maximal 50 Milligramm pro Kilogramm. (Zum Vergleich: Standardheizöl darf bis zu 1.000 Milligramm Schwefel pro Kilogramm Heizöl enthalten.)
  • hat eine garantierte Schmierfähigkeit.